Jobcenter Burgenlandkreis unterstützt Schüler

Mobile Endgeräte und Schüler
Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales stellte nunmehr klar, dass im Rahmen des Leistungsbezuges nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) -sog. Hartz IV - Geld für die Anschaffung eines digitalen Endgeräts für Schüler gewährt werden kann. Damit steht nun fest, dass die Kosten für Computer mit Zubehör für die Teilnahme am pandemiebedingten Distanzunterricht Mehrbedarf gemäß § 21 Abs. 6 SGB II darstellen.

Soweit betroffene Schüler über kein digitales Endgerät (Tablet oder Laptop) verfügen, welches den technischen Anforderungen der Schule entspricht, können sie Geld für die Anschaffung erhalten. Dies ist aber an folgende Voraussetzungen geknüpft: Es kann ihnen sowohl von ihrer Schule als auch von Dritten kein digitales Endgerät zur Verfügung gestellt werden. Die Schule bestätigt die Notwendigkeit eines digitalen Endgerätes zur häuslichen Teilnahme am Distanzunterricht und die nicht vorhandene Ausleihmöglichkeit. Die Höhe des Mehrbedarfs ist im Jobcenter anzuzeigen. Die Gewährung erfolgt nach Prüfung des Einzelfalls und kann bis zu 350 Euro je Schülerin oder Schüler betragen.

Weitere Informationen stellt das Jobcenter unter www.jobcenter-blk.de zur Verfügung. Auf der Homepage können zur Vereinfachung des Verfahrens auch die entsprechenden Vordrucke unter Service/Download/Bereich Leistung/sonstige Vordrucke/Anträge heruntergeladen werden. Die Anträge und Unterlagen können elektronisch unter der E-Mail-Adresse info@jc-blk.de oder durch Einwurf in die Hausbriefkästen der jeweiligen Liegenschaften eingereicht werden.

Zurück