Burgenlandkreis unterstützt Revitalisierung der Schlosskirche Droyßig

Zukunftsvision: Kunst und Kultur in altehrwürdigen Mauern

Kulturveranstaltungen, Bildungsprojekte mit Schulen, Public Viewing zu Fußballmeisterschaften: ein Kultur- und Veranstaltungszentrum soll die Schlosskirche bzw. Schlosskapelle Droyßig in Zukunft sein. Das ist die Vorstellung der Gemeinde Droyßig und der Verbandsgemeinde Droyßig-Zeitzer-Forst. Deren erklärtes Ziel ist es, Schlosskirche und Areal bis Ende 2021 zu revitalisieren.
1622 nach dem Abbruch eines Teiles der ehemaligen Befestigungsanlage errichtet, ist die Schlosskirche Droyßig ein Bauwerk von überregionalem Rang. Die Entwicklung zum Kultur- und Veranstaltungszentrum wird voraussichtlich insgesamt 1,95 Millionen Euro kosten. Dazu fließen in einem ersten Schritt 585.000 Euro Fördermittel aus dem europäischen Leader-Programm. Weitere Fördermittelanträge für die folgenden Bauabschnitte sollen nach derzeitigem Stand im März 2019 über das LEADER-Management bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt eingereicht werden.

Unterstützung erhält die Gemeinde Droyßig bei der Revitalisierung des Gebäudeensembles auch vom Burgenlandkreis. Heute setzten Landrat Götz Ulrich und die Bürgermeisterin der Gemeinde Droyßig, Evelyn Billing, in der altehrwürdigen Kulisse der Schlosskirche Droyßig ihre Unterschriften eine Zuwendungsvereinbarung zwischen dem Kreis und der Gemeinde Droyßig. Letztere erhält damit vom Burgenlandkreis für die Verwirklichung ihres Projekts eine Einmalzahlung von 190.000 Euro.

2018-08-20_zuwendungsvereinbarung_droyssig_1038a

"Ich freue mich, dass der Burgenlandkreis mit Rückendeckung der Kreistagsmitglieder die Gemeinde Droyßig bei Investitionen in die überregional bedeutsame Schlosskirche unterstützen kann. Damit verhindern wir, dass wichtige Projekte aufgrund klammer Kassen der Städte und Gemeinden zurückgestellt werden müssen. Zuversichtlich, dass dieses Projekt ein Mehrwert für uns alle hat, bin ich nicht zuletzt deshalb, weil Gemeinde und engagierte Bürger in der Vergangenheit die Schlosskirche dank zahlreicher Aktionen wie zuletzt dem Public Viewing zur Fußball-WM mit Leben erfüllt haben. Ein Dank geht an dieser Stelle auch an die Lokale Leader-Aktionsgruppe Naturpark-Saale-Unstrut-Triasland, die maßgeblichen Anteil daran hat, dass die Wünsche der Gemeinde von einem kulturellen Mittelpunkt wahrwerden können", betonte Landrat Götz Ulrich bei der Vertragsunterzeichnung. 

Das Gesamtprojekt "Revitalisierung der Schlosskirche bzw. -kapelle" wird in drei Bauabschnitten umgesetzt. Dazu fließen LEADER-Fördermittel, welche nach der Kulturerbe Richtlinie gewährt werden. Nach dieser werden Zuwendungen zur Förderung von Investitionen zur Verbesserung der Präsentation und nachhaltigen Nutzung des kulturellen Erbes im Land Sachsen-Anhalt gewährt.

Im ersten Bauabschnitt sind folgende Maßnahmen geplant:
  • die Öffnungen der Fassade (Fenster) werden in der oberen Reihe mit Glas und in der mittleren Reihe mit Klappläden von innen verschlossen
  • Einbau Fußboden
  • Einbau Wärmeerzeugungsanlage mit nachhaltigem Energiekonzept unter Nutzung erneuerbarer Energien
  • Erneuerung Elektroinstallation (vorrangig im Fußboden) mit multifunktionalem Beleuchtungskonzept
  • Sicherung Empore
  • Sicherung und Instandsetzung Krypta

Der zweite und dritte Bauabschnitt umfasst voraussichtlich folgende Arbeiten:
  • Fertigstellung der Innenwände
  • Restleistungen an der Krypta
  • Sicherung und Sanierung der Außenfassaden mit Fensterumrahmung und Erneuerung des Eingangsportals
  • Nutzbarmachung der Empore
Bürgermeisterin Evelyn Billing zeigte sich erfreut über die finanzielle Unterstützung durch das LEADER-Management und den Burgenlandkreis. "In der Vergangenheit wurde unsere Droyßiger Schlosskirche/-kapelle schon immer gern als kulturelle Begegnungsstätte und Veranstaltungsort von der Gemeinde und deren Einwohnerinnen und Einwohnern genutzt. Aufgrund der sich über die Jahrhunderte verschlechternden Bausubstanz ist eine Nutzung bisher nur eingeschränkt möglich. Durch die Leader-Förderung und die Zuwendungsvereinbarung des Burgenlandkreises erhält die Gemeinde nun eine 100-prozentige Förderung für die Revitalisierung dieser überregional bedeutsamen Schlosskirche/-kapelle. Ich bedanke mich bei allen, die dieses Projekt mit so viel Einsatz und Engagement begleitet und gefördert haben. Es freut mich besonders, dass damit allen Bürgerinnen und Bürgern zukünftig diese kulturelle Begegnungsstätte ganzjährig zur Verfügung stehen wird", so das Gemeindeoberhaupt. 

Hintergrund:
Kommunen und weitere gemeinnützige Träger im Kreisgebiet meldeten verschiedene Projekte im Umfang von insgesamt ca. 50 Millionen Euro an, die aufgrund der finanziellen Situation der Träger schwierig zu realisieren wären. Der Kreistag des Burgenlandkreises hat deshalb zur Unterstützung der Kommunen gemäß § 3 Abs. 2 KVG LSA im August 2017 eine Maßnahmenliste für Investitionen in kulturelle Einrichtungen unterschiedlicher Träger beschlossen. Davon profitieren neben der Gemeinde Droyßig auch die Stadt Naumburg (Theater), Bad Kösen (Romanisches Haus), Zeitz (Museum Schloss Moritzburg), Lützen (Gustav-Adolf-Gedenkstätte) und Freyburg (Jahn-Gedenkstätten).

Zurück