Sternsinger besuchen Landrat

Zehn junge Sternsinger klopften heute an die Bürotür des Landrates Götz Ulrich in Naumburg. Gemeinsam mit ihrer Gemeindereferentin Franziska Scherf machen sich die Sternsinger der Katholischen Kirchgemeinde St. Peter und Paul Naumburg rund um den Jahreswechsel wieder auf den Weg zu den Menschen und sammeln Spenden für benachteiligte Gleichaltrige in aller Welt. In diesem Jahr wird Kenia unterstützt, um dort Brunnen zu bauen, wo die Menschen unter extremer Trockenheit leiden.

Nachdem sie gesungen und einen Spruch aufgesagt hatten, hielten die Mädchen und Jungen ihren Besuch per Schriftzug auf der Tür zum Dienstzimmer fest und sprachen den Segenswunsch. 20* C+M+B+17 steht jetzt an der Tür zu lesen. Die Buchstaben stehen als Abkürzung für die lateinischen Worte Christus mansionem benedicat, zu deutsch "Christus segne dieses Haus". Die Inschrift soll den Segen Gottes auf das Haus und seine Bewohner herabrufen und sie vor Unglück schützen.

Zurück