Einsatzleitwagen an Fachdienst übergeben

Ronny Mank erläutert die technischen Details.
Wenn bei Großschadensereignissen die Einsatz,- Rettungs- und Hilfskräfte zugange sind, bedarf es einer guten Kommunikation. Diese Aufgabe übernehmen die Führungsunterstützungsdienste Süd und Nord des Katastrophenschutzes des Burgenlandkreises mit ihren mobilen Kommunikationszentralen. Mit der Indienststellung eines neuen Einsatzleitwagens Typ 2 (ELW 2) für den Fachdienst Führungsunterstützung Nord mit Sitz in Sössen erneuert der Burgenlandkreis nicht nur die Fahrzeugflotte, sondern erfüllt auch zukünftig die Anforderungen des Digitalfunks.

Die Schlüssel für das neue Flaggschiff übergab Landrat Götz Ulrich am 7. April 2016 im Beisein von Kameraden der Feuerwehr Sössen, dem Fahrzeugausbauer der Eislebener Telefunk GmbH sowie Mitgliedern des Innenausschusses an Ronny Mank, den Leiter des Fachdienstes Führungsunterstützung Nord. "Der Einsatzleitwagen ist gewissermaßen das Gehirn bei ihren Einsätzen. Hier laufen alle Informationen zusammen, hier wird die Lage besprochen, wird die Strategie zur Bekämpfung des Schadensereignisses entwickelt. Dennoch hoffe und wünsche ich auf wenige reale Einsätze", so Landrat Götz Ulrich bei der Übergabe.

Vor dem Hintergrund des Alters des Fahrzeuges und einer veränderten Führungsunterstützungskonzeption hatte sich der Landkreis dafür entschieden, ein neues Fahrzeug mit der entsprechenden Technik zu beschaffen. Das neue Fahrzeug kostet 220.000 Euro und verfügt über zwei voneinander getrennte Räume. Zur Bedienung dieses ELW 2 sind mindestens vier Besatzungsmitglieder notwendig. Im Einzelfall muss diese Besatzung jedoch immer von den örtlich zuständigen Führungskräften ergänzt werden. Stationiert wird das Fahrzeug bei der Feuerwehr in Sössen. 


Das bisher alte in Sössen stationierte Fahrzeug wird aufgerüstet und nach Bad Kösen, dem Standort des Fachdienstes Führungsunterstützung Süd, umgesetzt. Auch hier ist eine Ersatzbeschaffung aus Eigenmitteln des Landkreises sowie aus Fördermitteln des Landes Sachsen-Anhalt vorgesehen.

Interessierte mit einem kommunikationstechnischen Hintergrund oder Kräfte der Hilfsorganisationen mit einer führungstechnischen Ausbildung, die den Fachdienst unterstützen wollen, können sich gerne bei der Feuerwehr Sössen oder dem Burgenlandkreis, Amt für Brand, Katastrophenschutz und Rettungswesen, melden.


Hintergrund

Die Beschaffung und Indienststellung des Fahrzeuges wurde mit der Umstellung der Kommunikation auf den Digitalfunk erforderlich und ist zur Koordination mittlerer und größerer Einsätze der Feuerwehr und des Katastrophenschutzes ausgerichtet. Der Einsatzleitwagen kann eine ganze Führungsgruppe bei ihrer Arbeit unterstützen, was etwa beim Einsatz eines Verbandes oder mehrerer taktischer Einheiten in einem größeren Einsatzgebiet oder aber auch bei der Koordination verschiedener Hilfsorganisationen bei einem einzigen Einsatz nötig wird. Beim Ausfall der Leitstelle kann ein Einsatzleitwagen 2 diese provisorisch ersetzen.

Zurück