Pestalozzischule Zeitz soll Bildungscampus werden

Seit 2007 fungiert die Pestalozzischule Zeitz als Basisschule des gleichnamigen Förderzentrums. Dabei liegt die Besonderheit des Förderzentrums nicht nur auf dem Förderschwerpunkt „Lernen“, sondern auch auf der „emotional-sozialen Entwicklung“. Zukünftig kommt ein weiterer Förderschwerpunkt hinzu, und zwar „körperliche und motorische Entwicklung“. Damit ist der langfristige Bestand des Förderzentrums gesichert und die Lehrkräfte können sich darauf konzentrieren, ihre Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf das Erreichen eines Schulabschlusses vorzubereiten. Das 1913 erbaute, denkmalgeschützte Gebäude soll mit Mitteln des Strukturwandels saniert und modernisiert werden.

Für eine optimale Raumgestaltung und -planung wird vor dem eigentlichen Planungsprozess eine Planungsphase 0 vorgeschoben. Dieser sogenannte Partizipationsprozess bringt die verschiedensten Akteure und späteren Nutzer der Einrichtung zusammen, um ein detailliertes Raumkonzept zu entwickeln.

Im Oktober 2021 startete die öffentliche Beteiligung.

Raumkonzept für Pestalozzischule Zeitz vorgelegt

Für die Pestalozzischule in Zeitz gibt es jetzt ein Raum- und Funktionsprogramm, mit dem die Bauplanungen für das denkmalgeschützte Schulgebäude angepasst und abgeschlossen werden können. Am 1. März 2022 übergab Prof. Dr. Wolfgang Kühn den Abschlussbericht eines umfangreichen Beteiligungsverfahrens für die Pestalozzischule Zeitz an Landrat Götz Ulrich.

„Das Beteiligungsverfahren war ein voller Erfolg. Wer mitreden kann, identifiziert sich mit den Ergebnissen hinterher auch und steht zu seiner Schule. Die geäußerten Wünsche fließen jetzt in die Planungen ein und werden berücksichtigt. Somit ermöglichen wir jungen Menschen optimale Lernbedingungen, damit sie lebenspraktisches Wissen und eine berufliche Perspektive erhalten“, so Landrat Götz Ulrich.

Das 1913 errichtete, denkmalgeschützte Schulgebäude wird im Zuge des Förderaufrufs Denkmalpflege Burgenlandkreis mit Strukturwandelgeldern saniert und modernisiert. Die Beteiligung der späteren Nutzer ergab ein gemeinsames Konzept zur Umgestaltung des Standortes der Pestalozzischule Zeitz, welches den besonderen Anforderungen der Förderschwerpunkte gerecht wird. Neben den allgemeinen Unterrichtsräumen sollen auch spezielle Förderräume wie ein Entspannungs-, ein Antiaggressions- und ein kombinierter Gymnastik-, Yoga- und Motorikraum entstehen. Darüber hinaus soll das Dachgeschoss als neu zu schaffendem Gemeinschaftsraum hergerichtet werden, was die ursprünglichen Vorüberlegungen nicht vorsahen.

Mitreden konnten die Schüler- und Elternvertretung der Schule, die Stadt Zeitz sowie aus dem Landratsamt des Burgenlandkreises die Stabsstelle Strukturwandel, das Amt für Bildung, das Bauamt und der Bereich Behindertenbeauftragte sowie die Mitglieder des Bildungsausschusses des Kreistages und das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt beteiligt.

Raumkonzept für Pestalozzischule Zeitz vorgelegt

Für die Pestalozzischule in Zeitz gibt es jetzt ein Raum- und Funktionsprogramm, mit dem die Bauplanungen für das denkmalgeschützte Schulgebäude angepasst und abgeschlossen werden können. Am 1. März 2022 übergab Prof. Dr. Wolfgang Kühn den Abschlussbericht eines umfangreichen Beteiligungsverfahrens für die Pestalozzischule Zeitz an Landrat Götz Ulrich.

„Das Beteiligungsverfahren war ein voller Erfolg. Wer mitreden kann, identifiziert sich mit den Ergebnissen hinterher auch und steht zu seiner Schule. Die geäußerten Wünsche fließen jetzt in die Planungen ein und werden berücksichtigt. Somit ermöglichen wir jungen Menschen optimale Lernbedingungen, damit sie lebenspraktisches Wissen und eine berufliche Perspektive erhalten“, so Landrat Götz Ulrich.

Das 1913 errichtete, denkmalgeschützte Schulgebäude wird im Zuge des Förderaufrufs Denkmalpflege Burgenlandkreis mit Strukturwandelgeldern saniert und modernisiert. Die Beteiligung der späteren Nutzer ergab ein gemeinsames Konzept zur Umgestaltung des Standortes der Pestalozzischule Zeitz, welches den besonderen Anforderungen der Förderschwerpunkte gerecht wird. Neben den allgemeinen Unterrichtsräumen sollen auch spezielle Förderräume wie ein Entspannungs-, ein Antiaggressions- und ein kombinierter Gymnastik-, Yoga- und Motorikraum entstehen. Darüber hinaus soll das Dachgeschoss als neu zu schaffendem Gemeinschaftsraum hergerichtet werden, was die ursprünglichen Vorüberlegungen nicht vorsahen.

Mitreden konnten die Schüler- und Elternvertretung der Schule, die Stadt Zeitz sowie aus dem Landratsamt des Burgenlandkreises die Stabsstelle Strukturwandel, das Amt für Bildung, das Bauamt und der Bereich Behindertenbeauftragte sowie die Mitglieder des Bildungsausschusses des Kreistages und das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt beteiligt.