Pestalozzischule Zeitz soll Bildungscampus werden

Seit 2007 fungiert die Pestalozzischule Zeitz als Basisschule des gleichnamigen Förderzentrums. Dabei liegt die Besonderheit des Förderzentrums nicht nur auf dem Förderschwerpunkt „Lernen“, sondern auch auf der „emotional-sozialen Entwicklung“. Zukünftig kommt ein weiterer Förderschwerpunkt hinzu, und zwar „körperliche und motorische Entwicklung“. Damit ist der langfristige Bestand des Förderzentrums gesichert und die Lehrkräfte können sich darauf konzentrieren, ihre Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf das Erreichen eines Schulabschlusses vorzubereiten. Das 1913 erbaute, denkmalgeschützte Gebäude soll mit Mitteln des Strukturwandels saniert und modernisiert werden.

Für eine optimale Raumgestaltung und -planung wird vor dem eigentlichen Planungsprozess eine Planungsphase 0 vorgeschoben. Dieser sogenannte Partizipationsprozess bringt die verschiedensten Akteure und späteren Nutzer der Einrichtung zusammen, um ein detailliertes Raumkonzept zu entwickeln.

Im Oktober 2021 startete die öffentliche Beteiligung.

Mitreden ausdrücklich erwünscht: Pestalozzischule Zeitz ist Förderzentrum und soll „Bildungscampus“ werden

An der Pestalozzischule in Zeitz startete am 12. Oktober 2021 ein öffentlicher Diskussionsprozess, der die Sanierung und pädagogische Erweiterung der Schule vorbereiten soll. Das 1913 errichtete, denkmalgeschützte Schulgebäude wird im Zuge des Förderaufrufs Denkmalpflege Burgenlandkreis mit Strukturwandelgeldern saniert und modernisiert. Vor den technischen Planungen soll eine Auseinandersetzung mit den inhaltlichen Nutzungsanforderungen erfolgen.

„Der Gesprächsprozess bringt alle späteren Nutzer des Schulgebäudes vor den eigentlichen Planungen zusammen und erörtert deren Bedürfnisse. Dabei ist die Zusammenarbeit des Förderzentrums mit den anderen Schulformen in Zeitz wichtig. Durch diese Kooperationen erhalten mehr junge Menschen einen Schulabschluss und somit eine berufliche Perspektive“, so Landrat Götz Ulrich.

Beteiligt sind Schülervertretung und Elternvertretung der Schule, die Stadt Zeitz, aus dem Landratsamt Burgenlandkreis: die Stabsstelle Strukturwandel, das Amt für Bildung, das Bauamt und der Bereich Behindertenbeauftragte sowie die Mitglieder des Bildungsausschusses des Kreistages und das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt. Ziel ist es, ein gemeinsames Konzept zur Umgestaltung des Standortes der Pestalozzischule Zeitz zu entwickeln. Dieses soll den besonderen Anforderungen der Förderschwerpunkte der Pestalozzi-Schule gerecht werden. Bis Ende Januar 2022 sollen die Ergebnisse vorliegen, die dann in die Planungen des Bauprojektes miteinfließen. So wird dazu beigetragen, Kosten im späteren Betrieb zu sparen.

Mitreden ausdrücklich erwünscht: Pestalozzischule Zeitz ist Förderzentrum und soll „Bildungscampus“ werden

An der Pestalozzischule in Zeitz startete am 12. Oktober 2021 ein öffentlicher Diskussionsprozess, der die Sanierung und pädagogische Erweiterung der Schule vorbereiten soll. Das 1913 errichtete, denkmalgeschützte Schulgebäude wird im Zuge des Förderaufrufs Denkmalpflege Burgenlandkreis mit Strukturwandelgeldern saniert und modernisiert. Vor den technischen Planungen soll eine Auseinandersetzung mit den inhaltlichen Nutzungsanforderungen erfolgen.

„Der Gesprächsprozess bringt alle späteren Nutzer des Schulgebäudes vor den eigentlichen Planungen zusammen und erörtert deren Bedürfnisse. Dabei ist die Zusammenarbeit des Förderzentrums mit den anderen Schulformen in Zeitz wichtig. Durch diese Kooperationen erhalten mehr junge Menschen einen Schulabschluss und somit eine berufliche Perspektive“, so Landrat Götz Ulrich.

Beteiligt sind Schülervertretung und Elternvertretung der Schule, die Stadt Zeitz, aus dem Landratsamt Burgenlandkreis: die Stabsstelle Strukturwandel, das Amt für Bildung, das Bauamt und der Bereich Behindertenbeauftragte sowie die Mitglieder des Bildungsausschusses des Kreistages und das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt. Ziel ist es, ein gemeinsames Konzept zur Umgestaltung des Standortes der Pestalozzischule Zeitz zu entwickeln. Dieses soll den besonderen Anforderungen der Förderschwerpunkte der Pestalozzi-Schule gerecht werden. Bis Ende Januar 2022 sollen die Ergebnisse vorliegen, die dann in die Planungen des Bauprojektes miteinfließen. So wird dazu beigetragen, Kosten im späteren Betrieb zu sparen.