Mikroprojekt GiN – Gemeinsam in Nebra

Das Mikroprojekt GiN – Gemeinsam in Nebra wurde vom 01.09.2017 bis zum 31.12.2018 in Nebra mit 21 Teilnehmenden umgesetzt.

Die Stadt Nebra stellte, in Abstimmung mit Koordinierungsstelle und Jugendamt, zwei Räume der Jugend- und Freizeiteinrichtung für das Mikroprojekt zur Verfügung. Gemeinsam mit den Jugendlichen wurde deren Renovierung geplant und umgesetzt. „Ihren Club“ zu renovieren hat den teilnehmenden Jugendlichen viel Freude bereitet. Sie waren mit Motivation und Ausdauer dabei.

Nach der Renovierung fanden in den Räumlichkeiten an zwei Tagen pro Woche abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten statt, die die Jugendlichen gern und regelmäßig in Anspruch genommen haben.

Im September 2018 erfolgte ein Umzug in die Mehrzweckhalle Nebra, die die Stadtverwaltung zur Verfügung stellte.

Die Heranwachsenden konnten ihre Ideen bei allen Aktivitäten und Planungen einbringen. Ihre Interessen und Wünsche wurden immer berücksichtigt. Das galt sowohl für die Renovierung als auch für alle kreativen und sportlichen Aktivitäten im Mikroprojekt. So wurde z.B. gebacken und gekocht, Schlittschuh gefahren, Picknicks und Spielenachmittage wurden durchgeführt, Sportnachmittage organisiert, in der Vorweihnachtszeit wurde im Mikroprojekt weihnachtlich gebastelt und das Nebraer Rathaus geschmückt. Auch die Ausbildungsmesse in Bottendorf wurde besucht und Bewerbungsunterlagen erstellt.

Durch den Austausch untereinander und durch gemeinsame Aktivitäten haben sich Team- und Kommunikationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Selbstorganisation der Jugendlichen deutlich erhöht.

Wir bedanken uns bei unseren Kooperationspartnern:

 

  • dem Jugendamt des Burgenlandkreises
  • Frau Scheschinski, Bürgermeisterin der Stadt Nebra
  • Frau Hoppe, Sekundarschule Bad Bibra
  • dem Verein Hardlack e.V.
  • dem Seniorenheim der Stadt Nebra
  • dem DRK e.V.

Mikroprojekt GiN – Gemeinsam in Nebra

Das Mikroprojekt GiN – Gemeinsam in Nebra wurde vom 01.09.2017 bis zum 31.12.2018 in Nebra mit 21 Teilnehmenden umgesetzt.

Die Stadt Nebra stellte, in Abstimmung mit Koordinierungsstelle und Jugendamt, zwei Räume der Jugend- und Freizeiteinrichtung für das Mikroprojekt zur Verfügung. Gemeinsam mit den Jugendlichen wurde deren Renovierung geplant und umgesetzt. „Ihren Club“ zu renovieren hat den teilnehmenden Jugendlichen viel Freude bereitet. Sie waren mit Motivation und Ausdauer dabei.

Nach der Renovierung fanden in den Räumlichkeiten an zwei Tagen pro Woche abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten statt, die die Jugendlichen gern und regelmäßig in Anspruch genommen haben.

Im September 2018 erfolgte ein Umzug in die Mehrzweckhalle Nebra, die die Stadtverwaltung zur Verfügung stellte.

Die Heranwachsenden konnten ihre Ideen bei allen Aktivitäten und Planungen einbringen. Ihre Interessen und Wünsche wurden immer berücksichtigt. Das galt sowohl für die Renovierung als auch für alle kreativen und sportlichen Aktivitäten im Mikroprojekt. So wurde z.B. gebacken und gekocht, Schlittschuh gefahren, Picknicks und Spielenachmittage wurden durchgeführt, Sportnachmittage organisiert, in der Vorweihnachtszeit wurde im Mikroprojekt weihnachtlich gebastelt und das Nebraer Rathaus geschmückt. Auch die Ausbildungsmesse in Bottendorf wurde besucht und Bewerbungsunterlagen erstellt.

Durch den Austausch untereinander und durch gemeinsame Aktivitäten haben sich Team- und Kommunikationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Selbstorganisation der Jugendlichen deutlich erhöht.

Wir bedanken uns bei unseren Kooperationspartnern:

 

  • dem Jugendamt des Burgenlandkreises
  • Frau Scheschinski, Bürgermeisterin der Stadt Nebra
  • Frau Hoppe, Sekundarschule Bad Bibra
  • dem Verein Hardlack e.V.
  • dem Seniorenheim der Stadt Nebra
  • dem DRK e.V.

Mikroprojekt GiN – Gemeinsam in Nebra

Das Mikroprojekt GiN – Gemeinsam in Nebra wurde vom 01.09.2017 bis zum 31.12.2018 in Nebra mit 21 Teilnehmenden umgesetzt.

Die Stadt Nebra stellte, in Abstimmung mit Koordinierungsstelle und Jugendamt, zwei Räume der Jugend- und Freizeiteinrichtung für das Mikroprojekt zur Verfügung. Gemeinsam mit den Jugendlichen wurde deren Renovierung geplant und umgesetzt. „Ihren Club“ zu renovieren hat den teilnehmenden Jugendlichen viel Freude bereitet. Sie waren mit Motivation und Ausdauer dabei.

Nach der Renovierung fanden in den Räumlichkeiten an zwei Tagen pro Woche abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten statt, die die Jugendlichen gern und regelmäßig in Anspruch genommen haben.

Im September 2018 erfolgte ein Umzug in die Mehrzweckhalle Nebra, die die Stadtverwaltung zur Verfügung stellte.

Die Heranwachsenden konnten ihre Ideen bei allen Aktivitäten und Planungen einbringen. Ihre Interessen und Wünsche wurden immer berücksichtigt. Das galt sowohl für die Renovierung als auch für alle kreativen und sportlichen Aktivitäten im Mikroprojekt. So wurde z.B. gebacken und gekocht, Schlittschuh gefahren, Picknicks und Spielenachmittage wurden durchgeführt, Sportnachmittage organisiert, in der Vorweihnachtszeit wurde im Mikroprojekt weihnachtlich gebastelt und das Nebraer Rathaus geschmückt. Auch die Ausbildungsmesse in Bottendorf wurde besucht und Bewerbungsunterlagen erstellt.

Durch den Austausch untereinander und durch gemeinsame Aktivitäten haben sich Team- und Kommunikationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Selbstorganisation der Jugendlichen deutlich erhöht.

Wir bedanken uns bei unseren Kooperationspartnern:

 

  • dem Jugendamt des Burgenlandkreises
  • Frau Scheschinski, Bürgermeisterin der Stadt Nebra
  • Frau Hoppe, Sekundarschule Bad Bibra
  • dem Verein Hardlack e.V.
  • dem Seniorenheim der Stadt Nebra
  • dem DRK e.V.

Ansprechpartner

Frau Anja Otto
Kommunale Koordinierungsstelle