Welche Symptome hat ein Schwein, das an ASP erkrankt ist?

Bei Hausschweinen und beim europäischen Schwarzwild (Wildschwein) führt die Infektion zu schweren, aber unspezifischen Symptomen. Häufig sind Fieber, Schwäche, Fressunlust, Bewegungsstörungen und Atemprobleme, aber auch Durchfall, Blutungen aus Nase, After und/oder Haut sowie Aborte (Fehlgeburten) zu beobachten.

Erkrankte Tiere zeigen mitunter eine verringerte Fluchtbereitschaft („Liegenbleiben in der Suhle“) oder andere Auffälligkeiten wie Hautverfärbungen. Die aktuell vorherrschende Verlaufsform der ASP führt fast immer zum Tod des Tieres innerhalb einer Woche.

Wegen der unspezifischen Allgemeinsymptome ist es schwer zu erkennen, ob sich ein Tier mit dem ASP-Virus infiziert hat oder andere Krankheiten vorliegen. Um in Verdachtsfällen eine Infektion mit dem ASP-Virus auszuschließen, müssen die Tiere auf das Virus getestet werden.

Eine sofortige Meldung verendeter oder kranker Wildschweine sollte an die zuständige Veterinärbehörde des Burgenlandkreises unter oder telefonisch unter der Rufnummer 03443-372302, außerhalb der Dienstzeiten unter der Telefonnummer 3445-75290, oder per Fax unter der Nummer 03443-372303 zu melden.

Adressen
Besucheradresse
Postanschrift Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt
Am Stadtpark 6
06667Weißenfels
Postanschrift
Postanschrift
Postfach 1151
06618Naumburg (Saale)
Kontakt
Fax:
03443 372-303
Telefon:
03443 372-301
Web:
www.burgenlandkreis.de