Zahlreiche Veranstaltungen richten Blick auf Chancengleichheit

Vom zusammen feiern, zusammen Kino erleben über zusammen Theater erleben bis hin zu zusammen lesen - der Aktionsmonat anlässlich des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung bot in diesem Jahr ein abwechslungsreiches Programm. Thematisch stand der Monat unter dem Motto "Einfach zusammen Kultur erleben". Auf die Beine gestellt wurde er vom Behindertenbeirat Burgenlandkreis, der Behindertenbeauftragten und dem Örtlichen Teilhabemanagement, dem Lokalen Bündnis für Familie Naumburg, dem Caritas-Behindertenwerk Burgenlandkreis, dem Konrad-Martin-Haus Bad Kösen und der Monochrom GbR. Zur Abschlussveranstaltung kamen jüngst Organisatoren, Teilhabemanager und Helfer im Naumburger Turbinenhaus zusammen, um eine Auswertung der einzelnen Veranstaltungen zu wagen. Einig waren sich alle Anwesenden, dass der Monat mit dem Fokus auf Barrieren im kulturellen Bereich gut verlaufen ist. Der Startschuss fiel am 5. Mai auf dem Naumburger Markt. "Einfach zusammen feiern" lockte mit rund 500 Gästen mehr als drei Mal so viele Besucher an wie im vergangenen Jahr.

2018-05-31_abschluss_aktionsmonat_0642a 2018-05-31_abschluss_aktionsmonat_0671a 2018-05-31_abschluss_aktionsmonat_0698a

Film ab! hieß es dann zur Premiere des inklusiven Schulkinos. Eingeladen zum großen gemeinsamen Kinobesuch hatten die Jugendlichen der Käthe-Kruse-Schule. Die Besonderheit: Das Projekt "Einfach zusammen Kino erleben" brachte 250 junge Menschen mit und ohne Behinderung zusammen.

2018-05-11_schulkino_2a 2018-05-11_schulkino_3a0 2018-05-11_schulkino_4a  

Ein weiterer Höhepunkt war das Theaterprojekt im Zeitzer Capitol. Unter dem Motto "Inklusion im Rampenlicht" gab es Menschen, die sich für Inklusion einsetzen, die Möglichkeit zu zeigen, wie großartig das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung auf einer Bühne gestaltet werden kann. Unter theaterpädagogischer Leitung von Rotraud Denecke vom Ensemble Kolorit erlebten die 150 Gäste ein kreatives Programm von der Theatergruppe Handicap, dem Jugendtheater "Karambolage", dem Musiktheater "Mu-Th", dem Gospelchor Celebrate aus Theißen, Schülern der Musikschule Klangkiste, der Schülerband des Geschwister-Scholl-Gymnasiums und den "Musiküssen" der Caritas-Werkstatt Osterfeld.

2018-05-08_theater_capitol_034a 2018-05-08_theater_capitol_098a 2018-05-08_theater_capitol_146a


Dass Behinderung oft unbewusst mit Menschen im Rollstuhl oder mit blinden Menschen verbunden wird, während andere chronische Erkrankungen oder Behinderungen oft unsichtbar bleiben, darauf macht die Fotoausstellung "That‘s me - Bilder meiner ‚anderen‘ Seite" vom MEDIAN Jugendhaus "Am Nicolausholz" Bad Kösen aufmerksam. Sie wurde am 22. Mai im Beisein von Dezernent Ralf Michel, dem Geschäftsführer des Klinikums Burgenlandkreis, Lars Frohn, der Chefärztin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Burgenlandkreis, Dr. Mandy Kersten, sowie der Leiterin des MEDIAN-Jugendhauses, Susanne Schill, im Naumburger Klinikum eröffnet. Gemeinsam mit Helga Heilig vom Förderverein Welterbe ging es "EINFACH zusammen zum Welterbe". Auf leichten Wegen führte die Tour über 1,5 Kilometer durch den mittelalterlichen Stadtkern und war besonders für Menschen mit Mobilitäts- und Seheinschränkungen geeignet. In teils heiteren und teils provozierenden Geschichten beschrieb Autor Bernd Aedtner in der Lesung in Bad Bibra die Zeit von den 70er Jahren bis in die Gegenwart - im Mittelpunkt immer der Held und seine Gedanken zum Thema Weiblichkeit. Wie er sich fit fürs Leben kämpft und welche Strategien er entwickelt, die ihm eine Welt voller Abenteuer öffnen, das erfuhren Interessierte am 29. Mai im Haus des Gastes.

2018-06-01_ausstellung_in_klinik_1660_bearbeitet 2018-06-01_stadtrundgang_1a 2018-06-01_buchlesung_0164a

Zum Programm des Aktionsmonats gehörten außerdem ein Tag der offenen Tür beim Hilfsverein für psychisch Kranke e.V., ein Städtetest mit dem Arbeitsforum Inklusion und dem Runden Tisch Barrierefreiheit sowie der Naumburger Frauenstammtisch zum Thema "Einfach Frau sein - Frauen mit Handicap".

Zurück