Veterinäramt informiert: ND-Impfpflicht für Hühner und Truthühner

Das Veterinäramt des Burgenlandkreises macht darauf aufmerksam, dass für Hühner und Truthühner Impfpflicht gegen die Newcastle Disease (ND) besteht. Das ist eine Erkrankung beim Geflügel, die auch als atypische Geflügelpest bezeichnet wird.

Alle Halter von Hühnern und Truthühnern haben diese Impfpflichte entsprechend § 7 der Geflügelpest-Verordnung einzuhalten. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Haltung gewerbsmäßig oder im privaten Bereich erfolgt. Die Impfung ist entsprechend des verwendeten Impfstoffes in bestimmten Abständen zu wiederholen. Fragen zur Durchführung dieser Schutzimpfung können an alle praktizierenden Tierärzte oder das zuständige Veterinäramt gerichtet werden.

Die ND ist eine Geflügelseuche, die mit großen wirtschaftlichen Verlusten verbunden ist und deshalb der Anzeige- und Bekämpfungspflicht unterliegt. Im Juli 2018 wurden ND-Ausbrüche in zwei großen Legehennenbetrieben in Belgien und bei in Gefangenschaft gehaltenen Vögeln festgestellt, die jeweils mit hohen Verlusten einhergingen. Die Bestände mussten gekeult werden. Die oben genannte Impfung ist neben tierseuchenhygienischen Schutzmaßnahmen die einzig wirksame Möglichkeit, diese Tierseuche zu bekämpfen.

Rückfragen an das Veterinäramt sind möglich unter Telefon: 03443 - 372 302

Zurück