Stallhaltung für Geflügel wird empfohlen

2020-11-23_Geflügelpest
Das Veterinäramt des Burgenlandkreises möchte Geflügelhalter vorab informieren, dass eine derzeit nur für die Städte Lützen und Weißenfels geltende Stallpflicht zeitnah auf das gesamte Land Sachsen-Anhalt ausgeweitet werden könnte. Grund ist eine aktuelle Risikoeinschätzung zur Ausbreitung der Geflügelpest durch das Friedrich-Loeffler-Institut. Die vorzeitige Warnung soll den Geflügelhaltern die Möglichkeit geben, Ihre Ställe frühzeitig vor dem Eindringen fremder Vögel zu sichern.

"Wir wissen, dass der Schutz der Ställe sowie die Umsetzung der Stallpflicht Vorbereitungen bedarf. Überraschungseffekte für die Geflügelhalterinnen und - halter möchte ich vermeiden, da eine Stallpflicht sehr wahrscheinlich, auch wenn diese noch nicht angeordnet ist", so die Leiterin des Veterinäramtes, Dr. Andrea Krüger-Roethe.

In Deutschland sind seit Ende Oktober 2020 ungefähr 400 Geflügelpestausbrüche bei Wildvögeln und 36 Ausbrüche bei Hausgeflügel festgestellt worden. Die Tierseuche tritt nicht nur die Küstenregion Deutschlands, sondern derzeit auch in den Nachbarländern Thüringen und Sachsen auf. Vor dem Hintergrund des damit weiter hoch dynamischen Geschehens hat das Friedrich-Loeffler-Institut seine Risikoeinschätzung erneut überarbeitet. Das Risiko weiterer Einträge nach Deutschland wird weiterhin als hoch eingestuft. Daher sollte bereits jetzt jeder Geflügelhalter Vorkehrungen treffen, dass der Kontakt von Hausgeflügel zu Wildvogeln vermieden wird.

Zurück

Login
Benutzer
Passwort
Felder mit * sind Pflichtfelder