Erster Bundesweiter Warntag am 10. September 2020

2020-09-07_Warntag
Um die Bevölkerung für das Thema Warnsysteme zu sensibilisieren, veranstalten Bund, Länder und Kommunen am 10. September 2020 erstmals den bundesweiten Warntag. An diesem Tag wird es um 11:00 Uhr eine Probewarnung geben, die um 11:20 Uhr aufgehoben wird. Ziel des bundesweiten Warntages ist es, auf die verfügbaren Warnmittel aufmerksam zu machen und über die Funktion und den Ablauf einer Warnsituation aufzuklären.

Warnsysteme können sehr unterschiedlich sein: Neben Warnmeldungen durch Sirenen, können auch Lautsprecherdurchsagen erfolgen. Ebenso werden Informationen in Fernsehen und Rundfunk, Sozialen Medien oder auch durch Warn-Apps verbreitet. Im Burgenlandkreis werden am 10. September 2020 Sirenen betrieben und auch an Mobiltelefone ein entsprechendes Signal abgesetzt. In Gefahrensituationen kann die Kreisleitstelle des Burgenlandkreises Warnungen über das Warnsystem KATWARN versenden. Die Warn-App KATWARN nutzen im Burgenlandkreis aktuell 16.090 Personen.

Aktuell werden im Burgenlandkreis 261 Sirenen betrieben. Bei Naturgefahren, gefährlichen Wetterlagen, Chemieunfällen, Stromausfällen oder Bränden kommt es beispielsweise zu Warnmeldungen durch Behörden Generell werden Warnmeldungen mit drei möglichen Warnstufen versehen, die eine Abstufung einer Gefährdungslage ermöglicht.

Weitere Informationen zum bundesweiten Warntag gibt es unter: https://Warnung-der-bevoelkerung.de/

Zurück

Login
Benutzer
Passwort
Felder mit * sind Pflichtfelder