Vorgaben des PEI zum Vorliegen eines vollständigen Impfschutzes Hier finden Sie die Angaben zum Impfnachweis im Sinne des Infektionsschutzgesetzes (IfSG):  ...
[mehr]
Die Benachrichtigungen durch die Einrichtungen und Unternehmen sollen nicht vor dem 16.März 2022 erfolgen.
[mehr]
Am 07. März 2022 hat das Ministerium für Arbeit Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt die Umsetzung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht durch einen Erlass geregelt. Der Erlass verpflichtet alle Landkreise und ...
[mehr]
Die Landkreise und kreisfreien Städte erfüllen die Aufgaben des Infektionsschutzgesetzes als Angelegenheit des übertragenen Wirkungskreises (untere Gesundheitsämter). Das Ministerium für Arbeit Soziales, Gesundheit und ...
[mehr]
Durch die digitale Übermittlung ist eine effektive und einheitliche Bearbeitung durch die Gesundheitsämter sichergestellt. Es soll dadurch der Verwaltungsaufwand für die Gesundheitsämter verringert werden.
[mehr]
Die in den Einrichtungen oder Unternehmen nach § 20 a Abs. 1 IfSG selbständig und freiberuflich tätigen Personen, welche der einrichtungsbezogenen Impfpflicht unterliegen, übermitteln die Benachrichtigung und personenbezogenen ...
[mehr]
Der § 20 a IfSG schreibt vor, dass die Leitungen und Unternehmen die Benachrichtigung und personenbezogenen Daten von Personen übermitteln, die bei ihnen tätig sind. Der Begriff der Tätigkeit ist weit gefasst und umfasst auch ...
[mehr]
Den betroffenen Bestandstätigen drohen neben Buß- und Zwangsgeld Betretungs- oder Tätigkeitsverbote durch das Gesundheitsamt. Die Verbotsverfügungen ergehen jedoch erst nach Ermittlung des Sachverhalts und unter Beachtung der ...
[mehr]
Das Gesundheitsamt des Burgenlandkreises ist für alle Personen zuständig, die in Einrichtungen und Unternehmen tätig sind, welche sich im Landkreis „Burgenlandkreis“ befinden.
[mehr]
Vorgaben des PEI zum Vorliegen eines vollständigen Impfschutzes Hier finden Sie die Angaben zum Impfnachweis im Sinne des Infektionsschutzgesetzes (IfSG):  ...
[mehr]
Die Benachrichtigungen durch die Einrichtungen und Unternehmen sollen nicht vor dem 16.März 2022 erfolgen.
[mehr]
Am 07. März 2022 hat das Ministerium für Arbeit Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt die Umsetzung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht durch einen Erlass geregelt. Der Erlass verpflichtet alle Landkreise und ...
[mehr]
Die Landkreise und kreisfreien Städte erfüllen die Aufgaben des Infektionsschutzgesetzes als Angelegenheit des übertragenen Wirkungskreises (untere Gesundheitsämter). Das Ministerium für Arbeit Soziales, Gesundheit und ...
[mehr]
Durch die digitale Übermittlung ist eine effektive und einheitliche Bearbeitung durch die Gesundheitsämter sichergestellt. Es soll dadurch der Verwaltungsaufwand für die Gesundheitsämter verringert werden.
[mehr]
Das Gesundheitsamt des Burgenlandkreises ist für alle Personen zuständig, die in Einrichtungen und Unternehmen tätig sind, welche sich im Landkreis „Burgenlandkreis“ befinden.
[mehr]
Die in den Einrichtungen oder Unternehmen nach § 20 a Abs. 1 IfSG selbständig und freiberuflich tätigen Personen, welche der einrichtungsbezogenen Impfpflicht unterliegen, übermitteln die Benachrichtigung und personenbezogenen ...
[mehr]
Der § 20 a IfSG schreibt vor, dass die Leitungen und Unternehmen die Benachrichtigung und personenbezogenen Daten von Personen übermitteln, die bei ihnen tätig sind. Der Begriff der Tätigkeit ist weit gefasst und umfasst auch ...
[mehr]
Den betroffenen Bestandstätigen drohen neben Buß- und Zwangsgeld Betretungs- oder Tätigkeitsverbote durch das Gesundheitsamt. Die Verbotsverfügungen ergehen jedoch erst nach Ermittlung des Sachverhalts und unter Beachtung der ...
[mehr]