Unstrut-Krokodil: Beschränkungen werden nicht verlängert

2020-09-16_Krokodil
Nach erneuter Prüfung der Gefahrenlage werden die Beschränkungen für die Unstrut nicht verlängert. Angeln, Boot fahren sowie Baden ist wieder erlaubt, da alle Spuren für die Existenz eines Krokodils sich als nicht verlässlich erwiesen. In Abstimmung mit dem Kyffhäuserkreis werden die Beschränkungen des Burgenland- und des Kyffhäuserkreises aufgehoben.

Laut Aussagen des Kyffhäuserkreises wurden vermeintliche Spuren, die auf ein Krokodil hindeuten, untersucht. Sie stammen laut hinzugezogenen Experten nicht von einem Krokodil.

Nach vermeintlichen Sichtungen des Krokodils im Burgenlandkreis am 6. September sowie im benachbarten Kyffhäuserkreis hatte der Landrat des Burgenlandkreises, Götz Ulrich, in einer Allgemeinverfügung zunächst das Baden, Angeln und das Befahren von Wasserfahrzeugen aller Art im gesamten Verlauf der Unstrut im Burgenlandkreis untersagt.

Zurück