Sperr-Notruf 116 116

Sperr-Notruf 116 116 Logo

Im Informationszeitalter gewinnenelektronische Transaktionen, digitale Signatur und kartenbasierte Legitimationen zunehmend an Bedeutung.
Wirtschaft und Politik sind sich einig, dass bei Verlust oder Diebstahl von Karten und elektronischen Berechtigungen dringender Handlungsbedarf besteht, diese sofort zu sperren. Einigkeit besteht auch darin, dass hier unbedingt eine verbraucherfreundlichere Lösung notwendig ist. Angesichts von mehr als 100 verschiedenen Sperr-Hotlines wurde jetzt ein leistungsfähiges, zuverlässiges Portal zur Vermittlung von Sperranfragen in die einzelnen Sperrinstanzen oder zur direkten Sperrverarbeitung unter einer einheitlichen Notfall-Nummer geschaffen: Sperr-Notruf 116 116.

Der Sperr-Notruf 116 116 ist die weltweit erste einheitliche Notrufnummer zum Sperren von Karten und elektronischer Berechtigungen. Über die kostenfreie Notrufnummer 116 116 können Verbraucher im Ernstfall des Kartenverlustes ihre Karten schnell, unkompliziert und vorallem sicher sperren.

Der Sperr-Notruf ist täglich 24 Stunden erreichbar: in Deutschland gebührenfrei unter 116 116, im Ausland fallen lediglich die Leitungskosten des lokalen Carriers an i.d.R. unter +49 116 116. Zur zusätzlichen Sicherheit ist dieser Service auch über die Rufnummer +49 (0) 30 40 50 40 50 erreichbar. Für Sprach- und Hörgeschädigte Menschen ist der Sperr-Notruf 116 116 auch über einen textbasierten Dialog per Fax erreichbar. Der Sperr-Notruf 116 116 ist analog zu den bundesweiten Notrufnummern Polizei 110 und Feuerwehr 112 zu sehen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.sperr-notruf.de zu diesem Thema.

Zurück