Zweiter Spatenstich in 65-jähriger Firmengeschichte

Acht Spaten steckten schon in der planierten Erde im Gewerbegebiet Zorbau, als die ersten Gäste eintrafen. Noch glänzten sie wie neu. Das änderte sich jedoch prompt, als Jörg Schneider, Geschäftsführer der Händler und Schneider GmbH, gemeinsam mit seiner Frau den ersten Spatenstich zur Erweiterung der neuen Fahrzeughalle setzte.

Übung hat der Geschäftsmann darin schon, denn es ist bereits der zweite Spatenstich in der 65-jährigen Firmengeschichte der Händler und Schneider GmbH. Neben dem Stammsitz in Freyburg hat das Serviceunternehmen im Nutzfahrzeugbereich noch zwei Standorte in Merseburg und Kleben. "Neue Anforderungen, die man als MAN-Vertragspartner zu erfüllen hat, und fehlende Erweiterungsmöglichkeiten im nahen Kleben führten schließlich zum Beschluss des Familienrats, das Wagnis eines Neubaus im Gewerbegebiet noch einmal auf sich zu nehmen", so Schneider. Entstehen sollen eine neue Fahrzeughalle und mehr Stellflächen für Autos. Auf dem Firmengelände in Kleben müssten die großen Fahrzeuge rückwärts rangieren, auch die Arbeitsbedingungen für die Mechaniker sollen verbessert werden. "Es ist ein Neubau, der schon lange notwendig war", fasst der Geschäftsführer das Vorhaben zusammen. Der Zeitplan ist gesetzt: Am 1. Juli 2018 soll mit einem Tag der offenen Tür das neue Firmengelände vorgestellt werden.


Landrat Götz Ulrich würdigte den unternehmerischen Mut und hob hervor, dass die Händler und Schneider GmbH sich für die Erweiterungspläne einen attraktiven und gut erreichbaren Standort direkt an der Autobahn gesucht habe. "In einem Landkreis, in dem die Logistikbranche ein wichtiger Wirtschaftszweig ist, brauchen wir kompetente und zuverlässige Servicepartner, die sich um die Wartung und Ausstattung der Fahrzeuge kümmern", so der Landrat. Er wünschte eine unfallfreie Bauzeit.

Zurück