Unternehmen für berufliche Integration von Menschen mit Handicap geehrt

Im Burgenlandkreis leben 16.500 Menschen mit einer Schwerbehinderung. Mit der UN-Behindertenrechtskonvention gibt es seit einigen Jahren eine neue und starke Grundlage für die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in wichtigen gesellschaftlichen Bereichen wie der Bildung und Arbeitswelt.  Die Erfahrung zeigt jedoch: Noch immer werden Behinderungen am Arbeitsplatz als Belastung empfunden, zu häufig wird die Auswahl von Mitarbeitern von einer Behinderung beeinflusst und nicht von der fachlichen Eignung.

Doch es gibt sie, die Unternehmen, die keine Mühen scheuen, um Menschen mit Behinderung einzustellen und für optimale Arbeitsbedingungen zu sorgen. Auch im Burgenlandkreis. Mit dem Initiativpreis "Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung im Burgenlandkreis" werden jene Unternehmen prämiert, die beispielgebend vorangehen und anderen Arbeitgebern Mut machen, vergleichbares Engagement zur Eingliederung von Menschen mit Handicap zu zeigen.
Sechs Unternehmen hatten sich um den Preis beworben, gaben Auskunft über ihre Motivation, Menschen mit Behinderung einzustellen, was sie sich davon versprechen und wie ihre Anstrengungen konkret aussehen. Am Ende konnten sich drei gegen die Mitbewerber durchsetzen und über die Auszeichnung freuen.

MuR Stahlbau GmbH Naumburg
Das Naumburger Traditionsunternehmen im Stahlbau beschäftigt heute fünf Menschen mit Schwerbehinderung, wie Wirtschaftsamtsleiter Thomas Böhm in seiner Laudatio hervorhob. Mit einem betrieblichen Eingliederungsmanagement konnten die Arbeitsprozesse auf die unterschiedlichen Behinderungen eingestellt werden. Fort- und Weiterbildungen von Beschäftigten mit Behinderungen werden mit Unterstützung eines Gebärdendolmetschers durchgeführt. "Geschäftsführer Thomas Ratzka ist Vater des Netzwerkgedanken. Ich bin mir sicher, mit seinen Anstrengungen im Bereich der beruflichen Integration von Menschen mit Behinderung wird er ein Multiplikator im Mitteldeutschen Unternehmensnetzwerk Metall-Elektro-Kunststoff sein", so Böhm.

Kösener Spielzeugmanufaktur GmbH Bad Kösen
"Für viele Menschen verbindet sich mit dem traditionsreichen Bad Kösener Unternehmen ein Stück Kindheitsgeschichte", so Laudatorin Sabine Marschel. 280 verschiedene Tiere und 120 Puppen werden heute von den 41 Mitarbeitern gefertigt. Darunter sind auch zwei Menschen mit Beeinträchtigung.

Jugend- und Sporthotel Euroville Naumburg
In der modernen Sportschule und Hotelanlage arbeiten 22 Angestellte, vier von Ihnen mit einer Behinderung oder Gleichstellung. Das Unternehmen ist stolz auf seine Partnerschaft mit der Käthe-Kruse-Schule Naumburg, dank der Schüler mit Beeinträchtigung eine Chance auf Berufspraktika bekommen und sich so frühzeitig beruflich orientieren können. Große Pläne für die Zukunft hat das Jugend- und Sporthotel auch: Aufgebaut werden soll eine Integrationsabteilung, in der beruflich oder sozial benachteiligte Jugendliche eine Berufschance erhalten.

Eine Anerkennungsurkunde für ihr Engagement zur Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung erhielten das Gesundheitsstudio Zeitz, Rechtsanwalt Marco Fleischmann aus Weißenfels und die Globus Handelshof St. Wendel GmbH & Co. KG Theißen. Die Bemühungen des Noske Personalmanagements um berufliche Teilhabe fanden ebenfalls die Anerkennung der Juroren.

Eingebettet war die Veranstaltung in den Aktionsmonat "Einfach zusammen leben", der auf die Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderung aufmerksam macht. 

Zurück