Teilhabemanager sollen Inklusion vorantreiben

Robert Aßmann, Ines Prassler, Dieter Engelhardt und Petra Grimm-Benne bei der Übergabe des Fördermittelbescheids.
Der Burgenlandkreis konnte sich heute über Gelder in Höhe von rund 700.000 Euro aus dem Landesprogramm "Örtliches Teilhabemanagement" freuen. Der stellvertretende Landrat Dieter Engelhardt konnte den Bescheid höchstpersönlich aus den Händen der Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration, Petra Grimm-Benne, im Landratsamt entgegennehmen.

Mit der finanziellen Zuwendung, die sich über einen Zeitraum von vier Jahren erstreckt, soll die Inklusion vorangetrieben werden. Konkret geht es um die Einstellung von drei Teilhabemanagern, die als Lotsen für Menschen mit Behinderungen agieren. Zwei werden der Behindertenbeauftragten zur Seite gestellt und sollen den Landkreis auch im Beratungsprozess des Aktionsplanes in den Fachausschüssen unterstützen. Ein weiterer Teilhabemanager wird im Amt für Bildung zum Einsatz kommen und dort die Umsetzung unseres Inklusionskonzeptes an den Schulen unterstützen.

Zurück