Neunte Grundschule nimmt am Apfel-Latein des Mitteldeutschen Netzwerk für Gesundheit e.V. teil

Im kleinen Schulgarten der Evangelischen Grundschule Zeitz-Ost herrschte reges Treiben und es wird gesungen. "Ich pflanze dir einen Baum vor deine Tür, dann kommen die Menschen zu dir und reden mit dir jeden Tag…" Mit diesem Lied wurde feierlich die Aufnahme der Evangelischen Grundschule Zeitz als 9. Grundschule in das Gesundheits- und Präventionsprojekt Apfel-Latein des Mitteldeutschen Netzwerk für Gesundheit e.V. begangen. Symbolisch wurde ein Apfelbaum der Sorte Gala, unter "Beobachtung" vieler neugieriger Jungen und Mädchen im Schulgarten, gegenüber vom Michaelisfriedhof in Zeitz-Ost gepflanzt. Schulleiterin Sigrid Buhl: "Unser Auftakt ins Apfel-Latein hat uns auch gut gefallen. Vor allem waren wir von Ihrer starken Präsenz beeindruckt. Das war eine tolle Anerkennung für unsere Schule." Mit Lars Frohn, Michael Schwarze sowie fünf anderen Mitgliedern der Arbeitsgruppe Apfel-Latein war das Netzwerk für Gesundheit gut vertreten.

Das Projekt Apfel-Latein ist das langfristig angelegte Vorhaben für Grundschulen aus der Region, um Kindern, Eltern und Lehrern Anregungen und Ideen zu den Themen Bewegung, Gesunde Ernährung, Natur, Entspannung und Musik zu geben. Ziel ist es, den Kindern Gesundheitsthemen im Schulalltag kreativ und spielerisch zu vermitteln und somit das Gesundheitsbewusstsein der Kinder zu stärken. Das Projekt Apfel-Latein ist kein Selbstläufer und wird immer von Fachleuten in Form von Patenschaften aus dem Netzwerk Gesundheit begleitet. So hat die intensive Einführungsphase in der Evangelischen Grundschule in Zeitz vor über einem halben Jahr begonnen, in dem alle Beteiligten der Schule intensiv geschult wurden. Die Patin der Zeitzer Grundschule, Frau Katrin Hochheiser, die als Assistentin der Geschäftsführung an der medizinischen Berufsakademie MBA tätig ist, unterstützt die Schule bei der individuellen Umsetzung. Als Unterstützung für den Alltag überreichte der 2. stellvertretende Vorsitzende des Mitteldeutschen Netzwerks für Gesundheit, Michael Schwarze, einen Konzept-Ordner mit Anregungen und Tipps an die Schulleiterin Sigrid Buhl. "Wir wollen nachhaltig Veränderungen schaffen. Und auch nicht einfach so mal ab und zu eine Veranstaltung dazu durchführen", fasste Buhl zusammen. Sie wünscht sich zudem, die Eltern noch mehr einzubinden und freut sich auf den Austausch mit den anderen beteiligten acht Grundschulen des Projekts.

Aktuell findet das Apfel-Latein an 9 Grundschulen statt. Insgesamt nehmen aktuell ca. 270 Kinder am Projekt Apfel-Latein teil:
  • Grundschule Langendorf; Start war am 14.02.2012
  • Grundschule Stößen; Start war am 14.05.2014
  • Grundschule Kanena/Reideburg; Start war am 19.11.2014
  • Grundschule Ulrich von Hutten in Halle; Start war am 26.02.2015
  • Grundschule Hohenmölsen; Start war am 11.11.2015
  • Grundschule Zeitz/Rehmsdorf; Start war am 12.01.2016
  • Salztorgrundschule Naumburg; Start war am 15.10.2016
  • Uta-Grundschule Naumburg; Start war am 15.10.2016
  • Evangelische Grundschule Zeitz, Start am 23.10.2017 mit 88 Schulkindern
Der Gesamtkoordinator Michael Schwarze freut sich, dass die Evangelische Grundschule Zeitz wieder einen neuen Ansatz in das Projekt gebracht hat. "Hier haben wir zum ersten Mal eine Schule, die das nicht nur für die zweiten oder dritten Klassen anbietet, sondern alle Mädchen und Jungen einbezieht. Das ist außergewöhnlich und deswegen toll", erklärt Schwarze. So wurde in Absprache mit den Eltern ein Wochenplan für ein Gesundes Frühstück mit Hilfe der Ernährungspyramide erstellt. Anhand eines Bewertungssystems überprüfen die Schüler täglich den Inhalt ihres Frühstücks und wer möglichst wenige Minuspunkte hat, wird zum Frühstücks-Star.

Zurück