Moderne Busse an die Personenverkehrsgesellschaft Burgenlandkreis übergeben

Neun neue Busse sind ab sofort auf den Straßen des Burgenlandkreises unterwegs: ein Hochbodenfahrzeug und acht Niederflurbusse. Die Investition für die moderne Fahrzeugflotte der Personenverkehrsgesellschaft Burgenlandkreis beläuft sich auf 1,88 Millionen Euro. 425.000 Euro steuerte der Burgenlandkreis als Fördersumme über das ÖPNV-Gesetz bei. Landrat Götz Ulrich, der zugleich Vorsitzender der PVG-Gesellschafterversammlung ist, machte sich am Donnerstagnachmittag, 19. Oktober, zur feierlichen Übergabe der Busse auf dem Altmarkt in Zeitz ein Bild von der Fuhrparkerneuerung.

Bei den im Stadtverkehr eingesetzten Fahrzeugen wurden besonders die Bedürfnisse von Personen berücksichtigt, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. So bieten die Busse etwa mehr Platz für Rollator, Rollstuhl, Einkaufstrolley und Kinderwagen. Bildschirme zeigen zur besseren Orientierung der Fahrgäste die nächsten Haltestellen an. Zudem verfügen die Fahrzeuge jetzt über Außenlautsprecher, über die an den Haltestellen die Linie und das Fahrziel von Fahrten angesagt werden können. Das soll Fahrgästen mit Sehbehinderung die Suche nach der richtigen Linie erleichtern.

Bei der Beschaffung der Neufahrzeuge wurde auch auf die Verringerung der Schadstoffbelastungen geachtet. So sind die Busse vom Typ MAN mit modernster Sicherheits- und Abgastechnik (Eimissionsstandard Euro VI) ausgestattet. Sie werden in den PVG-Betriebsstellen Weißenfels, Naumburg, Zeitz und Bad Bibra eingesetzt.

Zurück