Feierliche Einbürgerung im Burgenlandkreis

Landrat Götz Ulrich lud heute zur feierlichen Einbürgerungsveranstaltung in den kleinen Sitzungssaal ein. In diesem Rahmen überreichte er sechs Frauen und fünf Männern ihre Einbürgerungsurkunden. Die nun deutschen Staatsbürger und Staatsbürgerinnen stammen gebürtig aus Afghanistan, Indien, Kasachstan, Kolumbien, Vietnam und Aserbaidschan. Während der Vorstellung betonten alle, dass sie sehr glücklich in Deutschland seien und sich hier sehr wohl fühlten. Landrat Ulrich bestätigte, dass dies sehr wichtig sei, ebenso die Tatsache, dass Deutschland sich verändere. Vielfalt sei für unsere Gesellschaft sehr wichtig, so der Landrat.

In Gesprächen suchte er Kontakt zu den Neueingebürgerten und zeigte ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Probleme. So erzählte Huyen To Le, welche in Weißenfels geboren wurde und sich nun für die deutsche Staatsbürgerschaft entschied, dass sie nach ihrer Ausbildung zur Hotelfachfrau in Berlin gerne die Welt bereisen möchte. Allerdings schloss sie nicht aus, danach wieder in den Burgenlandkreis zurückzukehren, denn dieser habe ein großes Potenzial im Bereich Tourismus. Sie sehe daher optimistisch in die Zukunft. Der Landrat zeigte sich erfreut darüber, dass junge Menschen, die außerhalb unserer Region eine Ausbildung absolvieren, vorhaben in unsere Region zurückzukehren. Wolodja Pankiv, welcher selbst einen Migrationshintergrund besitzt und Dozent an der Kreismusikschule Burgenlandkreis ist, sowie drei seiner Schüler begleiteten die Feierstunde musikalisch.

Zurück