Chöre im Mittelpunkt des Ehrenamtstages

Der 5. Dezember ist seit 1985 der Internationale Welttag der Freiwilligen für wirtschaftliche und soziale Entwicklung. Seither wird an diesem Tag weltweit das bürgerschaftliche Engagement aller Freiwilligen geehrt. Im Mittelpunkt des diesjährigen Ehrenamtstages des Burgenlandkreises standen die Ensembles der Posaunenchöre, die Chorleiter und Sänger aus 17 Kirchenchören sowie Vorstände und Chormitglieder der im Sängerkreis Saale-Unstrut-Elster vereinten 31 Chöre.

Der Einladung von Landrat Götz Ulrich folgten über 200 engagierte Frauen und Männer. In seiner Begrüßung ging der Landrat auf die den Landkreis prägende musikalische Tradition ein. "Ich denke dabei an den Vater der Deutschen Musik, Heinrich Schütz, daran, dass das Talent von Georg-Friedrich Händel an der Weißenfelser Schlossorgel entdeckt wurde, dass der berühmte barocke Orgelbaumeister Zacharias Hildebrandt in der Naumburger Wenzelskirche sein größtes Meisterwerk vollbracht hat und die Orgel sogar von Johann Sebastian Bach und Gottfried Silbermann geprüft und abgenommen wurde. An Friedrich Ladegast als Orgelbauer in Weißenfels und daran, dass der langjährige Leipziger Thomaskantor Georg Christoph Biller 1955 in Nebra geboren wurde. Vor all diesem interessanten Hintergrund habe ich Sie sehr gern zur heutigen Zusammenkunft eingeladen, weil Sie auch dafür sorgen, dass diese wertvollen Traditionen erhalten bleiben. Sie alle vereint die Liebe zur Musik", so Ulrich.

Wie Ulrich sagte, lebe das Ehrenamt von Anerkennung und Wertschätzung. Geld spiele hier kaum eine Rolle. "Wichtiger ist vielen freiwillig Engagierten eine Würdigung ihrer Arbeit, ein Lob, ein "Danke" und in Ihrem Falle ein lang anhaltender Applaus. Davon hängt auch die Motivation ab, die Bereitschaft immer weiter zu machen", so der Landrat.

Mit jährlich etwa 1,5 Millionen Euro fördert der Burgenlandkreis die Arbeit der Kreismusikschule als kulturelle Grundversorgung und Basis musikalischen Lebens in den Städten und Gemeinden sowie Projekte im musikalischen Bereich. Beim Amt für Bildung, Kultur und Sport können Anträge auf Zuwendung für Auftritte, beispielsweise für Noten und Reisekosten, gestellt werden.

Hintergrund:

Nicht nur als Behördenleiter gibt Landrat Götz Ulrich den Ton an. Zum Ehrenamtstag überzeugte er als Trompeter in einer Gruppe von Mitgliedern kirchlicher Posaunenchöre und spielte zwei Choräle.

Im Burgenlandkreis ist es seit Jahren zur Tradition geworden, anlässlich des Tages des Ehrenamtes Menschen einzuladen, die sich selbstlos und mit viel Idealismus und Einsatz einer Aufgabe widmen. Dabei wird jährlich ein anderer Themenbereich gewählt.

Seit nunmehr drei Wochen weist ein Schild am Zeitzer Dom auf die 32. Station der Straße der Musik hin, die mittlerweile ein Netzwerk vieler musikhistorisch bedeutsamer Orte in Mitteldeutschland bildet. Mit der Tafel werden die vielfältige Musikgeschichte und die langjährige Tradition des Klavierbaus in Zeitz gewürdigt.

Der Sängerkreis Saale-Unstrut-Elster veranstaltet jedes Jahr am 1. Sonntag im September das traditionelle Singen auf den Burgen im Landkreis; im Jahr 2017 fand das 22.Singen auf Schloss Burgscheidungen statt. Seit nunmehr 25 Jahren gehören die Auftritte im Kurpark Bad Kösen ebenfalls zu den festen Terminen der Sänger.

Zurück