Kreiswahlleiter informiert zur Bundestagwahl 2017

Bundestagswahl 2017
Mit Blick auf die Bundestagswahl am 24. September 2017 informiert der Kreiswahlleiter über folgendes:

Am 13.08.2017 wurden alle Wahlberechtigten zur Bundestagswahl in das Wählerverzeichnis ihrer Gemeinde eingetragen. Spätestens bis zum 3. September erhalten alle Wahlberechtigten, die in das Wählerverzeichnis eingetragen wurden, ihre Wahlbenachrichtigung. Jeder Wahlberechtigte hat das Recht, an den Werktagen vom 4. bis 8.09.2017 während der allgemeinen Öffnungszeiten der Meldebehörden die Richtigkeit oder Vollständigkeit der zu seiner Person im Wählerverzeichnis eingetragenen Daten zu überprüfen. Wahlberechtigte, die keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, sollten von dieser Möglichkeit Gebrauch machen.

Personen, die nicht in das Wählerverzeichnis eingetragen sind oder keinen Wahlschein besitzen, können am 24.09.2017 nicht wählen.

Am Dienstag, dem 15. August 2017, wurden außerdem die letzten Stimmzettel an die Gemeinden herausgegeben. Damit besteht nunmehr die Möglichkeit für die Wählerinnen und Wähler, Briefwahlunterlagen in ihren Gemeinden abzufordern bzw. bei den Gemeinden schon vorab Briefwahl durchzuführen.

Zurück