Aufruf Ideenwettbewerb "Stabilisierung und Teilhabe am Arbeitsleben"

Ideenwettbewerb "Stabilisierung und Teilhabe am Arbeitsleben"

Zwei Millionen Euro fließen aus dem Landesprogramm ,,Stabilisierung und Teilhabe am Arbeitsleben" in den Burgenlandkreis. Den Zuwendungsbescheid hierfür nahm Landrat Götz Ulrich Anfang September von der Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration in Sachsen-Anhalt, Petra Grimm-Benne, entgegen. Das Programm richtet sich an Langzeitarbeitslose, die das 35. Lebensjahr vollendet haben und bei denen die bisherigen Förderinstrumente der aktiven Arbeitsmarktpolitik nicht greifen konnten. Im Burgenlandkreis sollen mit Hilfe des Programms 177 Arbeitsgelegenheiten für einen Zeitraum bis zu 36 Monaten entstehen.

Die Arbeitsgelegenheiten sollen an verschiedenen Standorten im Burgenlandkreis durchgeführt werden. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern stehen dabei diverse Einsatzfelder zur Verfügung. Dazu zählen etwa Bereiche wie Büro und Verwaltung oder Garten- und Landschaftspflege. Je vielschichtiger das Angebot an Einsatzmöglichkeiten ist, umso eher kann gewährleistet werden, dass die Langzeitarbeitslosen eine Beschäftigungsmöglichkeit finden, die ihren Fähigkeiten und individuellen Interessen entspricht. Für die praktische Umsetzung sind nun Ideen und Vorschläge von Maßnahmeträgern gefragt.

Daher ruft der Burgenlandkreis alle interessierten Träger auf, sich am Ideenwettbewerb "Stabilisierung und Teilhabe am Arbeitsleben" zu beteiligen. Vorschläge für diese Arbeitsgelegenheiten können ab sofort bis zum 27. Oktober 2017 im Landratsamt eingereicht werden.

Ansprechpartner:

Stefan Persich, Koordinator arbeitsmarktpolitische Programme, Amt für Bildung Kultur und Sport
Landratsamt Burgenlandkreis, Schönburger Str. 41, 06618 Naumburg
Tel.: 03445 73 2141
Fax: 03445 73 2103
Email: persich.stefan@blk.de
Die kompletten Antragsunterlagen für den Ideenwettbewerb stehen unter: 

Regionaler Arbeitskreis Arbeitsmarktpolitik






Zurück