Arbeitslosenquote bleibt unter 8,0 Prozent

Im Juli waren im Burgenlandkreis 7.300 Frauen und Männer arbeitslos. Im Vergleich zum Vormonat Juni ist das eine leichte Erhöhung um 117 Arbeitslose. Damit steigt die Arbeitslosenquote saisontypisch an. Im Vergleich zum Vorjahr sind 1.484 Arbeitslose weniger registriert. Die Arbeitslosenquote steigt somit leicht um 0,2 Punkte auf 7,8 Prozent, liegt aber deutlich unter dem Wert des Juli 2016. 

5.494 Arbeitslose werden vom Jobcenter Burgenlandkreis betreut und beziehen Arbeitslosengeld II. Dies sind 15 arbeitslose Männer und Frauen weniger als im Vormonat. Weiter sehr positiv ist die deutliche Reduzierung der Zahl an Arbeitslosen im SGB II gegenüber dem Vorjahresmonat um 1.457. Die Langzeitarbeitslosigkeit verringerte sich im Juli weiter. Im Vergleich zum Juli 2016 sind 534 Menschen weniger von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen. Hier wirken sich Qualifizierungsangebote im Hinblick auf den stetig steigenden Fachkräftebedarf deutlich positiv aus. 

Regionen: Geschäftsstellen Weißenfels, Naumburg und Zeitz

In der Region Weißenfels ist die Arbeitslosigkeit von Juni auf Juli um 52 auf 2.832 Personen gestiegen. Das waren 439 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Damit liegt die Arbeitslosenquote bei 7,9 Prozent und damit leicht über dem Durchschnitt des Landkreises. Vor einem Jahr lag die Quote noch bei 9,2 Prozent. 

In der Region Naumburg waren im Juli 2.528 Arbeitslose gemeldet. Das ist eine Erhöhung von 58 Personen gegenüber dem Vormonat. Das waren 435 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug im Juli 7,6 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 8,8 Prozent. Damit ist die Region Naumburg weiterhin das Gebiet im Burgenlandkreis mit der geringsten Arbeitslosenquote.

In und um Zeitz ist die Anzahl arbeitsloser Personen im Juli um 7 auf 1.940 gestiegen. Binnen Jahresfrist ist die Arbeitslosigkeit um 535 Personen gesunken. Mit einer derzeitigen Arbeitslosenquote von 7,9 Prozent kann in Zeitz ein Rückgang zum Vorjahr um 2,4 Prozentpunkte verzeichnet werden. Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 3.322 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 386 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Ebenso positiv ist die anteilige Arbeitslosenquote im SGB II. Aktuell beläuft sich diese auf 6,0 Prozent, vor einem Jahr lag diese noch bei 8,3 Prozent.

Zurück