Acht Personen erhielten die deutsche Staatsbürgerschaft

Im Rahmen einer Feierstunde machte Landrat Götz Ulrich wenige Wochen vor Weihnachten acht Menschen ein besonderes Geschenk: Er überreichte ihnen im Beisein ihrer Familien die Einbürgerungsurkunden - damit wurden die Zugewanderten zu deutschen Staatsbürgern. Darauf waren sie sichtlich stolz und nutzten die Gelegenheit, diesen besonderen Moment gemeinsam mit Landrat Götz Ulrich vor der Fotowand des Burgenlandkreises auf ein Bild zu bannen.

2017-12-06_einbuergerung_0301a

Vorangegangen war eine kleine Gesprächsrunde, in der die zwei Männer und sechs Frauen aus Usbekistan, Tunesien, Polen, Brasilien, Pakistan und der Ukraine sich und ihre Lebensgeschichte etwas näher vorstellten. Anschließend schworen sie den Eid und bekamen die Einbürgerungsurkunden überreicht.

Landrat Götz Ulrich brachte in seiner Rede zum Ausdruck, dass es ihm ein besonderes Anliegen sei, den Burgendlandkreis nach außen hin als einen Ort der Integration und der Chancengleichheit zu repräsentieren. Viele EU-Bürger im Burgenlandkreis haben im Burgenlandkreis ihre Arbeit gefunden, was gerade im Hinblick auf den Fachkräftemangel von besonderer Bedeutung sei. Er hoffe nun, dass sie auch ihren Lebensmittelpunkt und ihr Zuhause in der Region finden werden. Rudi Gollmann als Leiter des Integrations- und Ausländeramtes wünschte den neuen Staatsbürgern gemeinsam mit dem Leiter Integration, Thomas Rode, und Iris Wiegleb als zuständige Mitarbeiterin in der Ausländerbehörde alles Gute für ihre Zukunft in Deutschland.

2017-12-06_einbuergerung_0233a 2017-12-06_einbuergerung_0281a

Zurück